faq

Was ist art on floor?

  • #art on floor

    Kunst, auf der man laufen kann – das ist art on floor. Jeder individuell gestaltete Fußboden ist ein handgegossenes Unikat, das sich optisch perfekt in die Räumlichkeiten einfügt. Die Boden-Kunstwerke folgen dabei konzeptionell der Innengestaltung des Gebäudes, greifen Ideen des Kunden auf und entwickeln diese weiter. Im Ergebnis betont bzw. verstärkt art on floor den jeweiligen Raumnutzen: Im künstlerischen Dialog entsteht eine funktionale Ästhetik, die den Fußboden miteinschließt.

  • #Experte

    Ich bin Expertin für Farbästhetik und Orientierung im Raum. Farbe und Raum, Grundpfeiler meiner Arbeit, sollen zugleich ästhetisch und funktional sein – Emotionen wecken, Orientierung geben.

    Farbe ist eine visuelle Erfahrung, die unterbewusst auf unsere Emotionen wirkt.

    Raum ist eine mentale Erfahrung, die unterbewusst unsere Orientierung und unsere Sicherheit beeinflusst.

  • #Künstlerisches Konzept

    Die Gestaltung von Innenräumen fordert einen genauen Blick fürs Detail – weil Raum nicht gleich Raum ist. Schon bei der Konzeption eines Fußbodens berücksichtige ich Rahmenbedingungen wie etwa die Aufteilung und die Funktion des Raums. Aus diesen Informationen, meinen Ideen und denen des Kunden entwickele ich individuell zugeschnittene Gesamtkonzepte, die Fußböden zu Unikaten in künstlerischer Formsprache werden lassen. Es entstehen Räume, die so individuell sind wie die Menschen, die sie tagtäglich benutzen. Die mit Leidenschaft kreiert wurden und aus meiner Begeisterung für alles Schöne entstanden sind. Räume, in denen Boden, Wand, Decke und Einrichtung eine einzigartige Gesamtkomposition bilden. Echte Einzelstücke eben.

  • #Mission

    Ich erschaffe Plätze, Orte und Räume, so individuell wie die Menschen, die sie tagtäglich nutzen. Es sind gleichsam Kapseln meiner Leidenschaft und meiner Liebe für alles Schöne. Räume, in denen Boden, Wände, Decke und Einrichtung eine einmalige Gesamtkomposition ergeben. Farben für Gefühle und räumliche Orientierung. Kurz – einzigartige Kunstwerke.

  • #Vision

    Leidenschaft und Freude am Schönen – an unserer Umgebung und unseren Räumen. Sehen und verstehen, was gegeben ist. Das ist der Ausdruck dessen, was wir sind. Denn wahr ist, was unsere Überzeugung daraus macht.

Woraus besteht art on floor?

  • # Gießharz

    Böden aus Gießharz sind strapazierfähig, einfach zu reinigen, farbecht und lösemittelarm. Sie bestehen aus einem Zweikomponentenharz, das nahtlos aufgebracht werden kann. Das macht sie ideal für die Verwendung in stark frequentierten Bereichen wie Wellness-Einrichtungen und Fitnessklubs, Büros, Schulen, Miethäusern, Hotels, Restaurants und Einkaufszentren.

  • # Untergrund

    Der ideale Untergrund besteht aus Beton oder Estrich, aber Gießharz lässt sich auch auf Holz, Fliesen und andere Materialien aufbringen. Allerdings muss es sehr zügig verarbeitet werden. Sobald das Zweikomponenten Gießharz einmal gemischt ist, muss es binnen 40 Minuten auf dem Boden aufgebracht werden. Da benötigt man jede Menge Konzentration und Handfertigkeit!

  • # Systemaufbau

    Zunächst einmal sorgt die Grundierung für eine gute Verbindung zum Untergrund. Dann verleiht die selbstverlaufende Deckschicht dem Boden die benötigten Eigenschaften. Die Versiegelung schließlich liefert das gewünschte matt oder glänzende Aussehen und schützt den Boden.

  • # Installation

    Beim Verlegen eines Bodens aus Gießharz kommt es auf den Untergrund (Beton oder Zement/Anhydritestrich) sowie auf das gewählte System an. In der Regel dauert es drei bis fünf Tage, einen Boden aus Selbstverlaufenden Gießharz zu verlegen. Nach 24 Stunden ist der Boden begehbar. Nach 72 Stunden können Möbel aufgestellt werden.

  • # Pflege

    Böden aus Gießharz sind langlebig und strapazierfähig. Werden sie richtig und regelmäßig gepflegt, hat man sehr lange Freude an einem beständigen, schönen Qualitätsfußboden. Böden aus Gießharz haben keine Fugen und sind feuchtigkeitsabweisend. Dadurch sind sie einfach zu reinigen.

  • # Flexibilität

    Zweikomponentenharz hat eine flexible Struktur, die Rissbildung weitgehend verhindert. Die schalldämmende Wirkung kommt zudem der Akustik zugute.

  • # Fußbodenheizung

    Böden aus Gießharz eignen sich besonders gut für Fußbodenheizungen, da Harze hervorragende Wärmeleiter sind.

  • # Lebensdauer

    Ein Bodenbelag aus Gießharz bietet die Möglichkeit, die Versiegelung zu erneuern, anstatt den gesamten Bodenbelag zu entfernen. Die Versiegelung wird im Schnitt alle zehn Jahre teilweise abgeschliffen und erneuert. Böden aus Gießharz halten so 40 bis 50 Jahre. Andere Böden müssen in dieser Zeit gleich mehrfach komplett entsorgt und ersetzt werden.

  • # Sanierung

    Böden aus Gießharz sind mit zwei bis drei Millimetern extrem dünn und kommen deshalb häufig bei Sanierungs- und Renovierungsprojekten zum Einsatz. Je nach Grundfläche können sie auch auf vorhandene Böden aufgebracht werden.

  • # Maßstäbe

    An Böden werden hohe Ansprüche gestellt – und zwar von den Benutzern ebenso wie von den Bauämtern und der Bauaufsicht. Für jeden Boden und für jede seiner Funktionen und für jede Form der Belastung gibt es Vorschriften und Auflagen.

  • # Nahtlos

    Es gibt keine Fugen, keine Kanten keine Ecken. Es gibt nur schöne Böden. Er bildet eine einzige, durchgängig glatte und gleichmäßige Fläche von kompromisslos modernem Aussehen, das zugleich schlicht und erhaben ist. Hygienisch und einfach zu reinigen ist er obendrein.

  • # Barfuß

    Wer einmal barfuß auf einem Boden aus Gießharz gelaufen ist, will nie wieder Schuhe anziehen! Doch ob mit Schuhwerk oder ohne: Böden aus Gießharz sind unglaublich bequem. Auf ihnen zu laufen ist das reinste Vergnügen.

  • # Handarbeit

    Auf der Baustelle selbst arbeite ich mit meinem Team zwangsläufig sehr zügig, denn sobald das Gießharz einmal gemischt ist, muss es innerhalb von 40 Minuten auf den Boden aufgebracht sein, sonst härtet es aus. Wir gießen also zunächst die Grundflächen. Anschließend gehe ich mit speziellen Nagelschuhen in die Fläche hinein und bringe meine Kunst mit der Gießkanne auf. Die Farben fließen also auf den Boden. Was auf den Boden auftrifft, ist nicht mehr zu korrigieren. Ich muss meine Idee daher ganz direkt und sehr sicher umsetzen. Sie erfordert höchste Konzentration, große Erfahrung und Können und eine gute Portion Nervenstärke.

Warum art on floor auswählen?

  • # Vorteil

    Mit einem Gesamtkonzept für Boden, Wände, Decke und Einrichtung entstehen individuelle Räume mit künstlerischer Formsprache. Sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Besucher wie zu Hause fühlen: Ein individuell konzipierter Raum, in dem sich Besucher behaglich fühlen, sorgt für einen nachhaltig positiven Eindruck.

    Zeigen Sie individuellen Stil: Ein ästhetisch komponierter Raum ist ein visuelles Statement, das alle Designelemente umfasst.

  • # Wirtschaftlich

    Gießharz -Böden haben viele Vorteile. Die nahtlose Aufbringung etwa ermöglicht eine einfache Reinigung und kostengünstige Reparaturen etwaiger Schäden. Durch Ausbesserung der Versiegelung erhalten Sie einen Boden, der aussieht wie neu.

  • # Flexibel

    Zweikomponentengießharz auf Polyurethan-Basis hat eine flexible Struktur, die Rissbildung weitgehend verhindert. Die schalldämmende Wirkung kommt zudem der Akustik zugute.

  • # what does art on floor cost?

    Many people are surprised that art on floor is no more expensive than high-end parquet flooring, for example, or quality tiling. The price depends on the size and the preparation of the sub-floor, and includes a custom-made design concept, high-quality resin and professional installation. Prices range from €120 per square metre up to € 500 per square metre.

Wie wird art on floor gemacht?

  • # Wie entsteht „art on floor“ in der Praxis?

    Zunächst bringe ich in einem Briefing die für mich wichtigsten Informationen in Erfahrung: Pläne, Fläche, Nutzung, Farbkonzept, Einrichtungsplan. In mein Konzept für den Boden beziehe ich anschließend Parameter wie Größe, Nutzung oder Farbkonzept mit ein. Danach geht es in die konkrete Planung für die Baustelle, um die Materialbestellung und Logistik. Auf der Baustelle selbst arbeite ich mit meinem Team zwangsläufig sehr zügig, denn sobald das Gießharz einmal gemischt ist, muss es innerhalb von 40 Minuten auf den Boden aufgebracht sein, sonst härtet es aus. Wir gießen also zunächst die Grundflächen. Anschließend gehe ich mit speziellen Nagelschuhen in die Fläche hinein und bringe meine Kunst mit Gießkannen auf.

  • # Wie lange dauert es im Durchschnitt, eine Bodenfläche zu gestalten?

    Die Gestaltung einer Bodenfläche ist zunächst einmal natürlich abhängig von der Größe der Fläche. Vom ersten Kontakt mit dem Auftraggeber bis zur Ausführung vergehen dann in der Regel zwei bis sechs Wochen für Gespräche mit dem Kunden oder dem Architekten, die Entwicklung des Konzepts, Materiallieferung, Planung und Organisation der Umsetzung. Die Realisierung auf der Baustelle nimmt drei bis fünf Tage in Anspruch.

  • # Aus welchen Materialien bestehen die Böden?

    Produktionsmittel für die elastischen Böden sowie das aufgebrachte Kunstwerk sind Zweikomponenten-Gießharze. Wegen seinen optimalen Eigenschaften als Bodenbelag wird es besonders gern in stark frequentierten Bereichen wie Wohnanlagen, Bürogebäuden, Schulen und auch in der Industrie verwendet. Gießharz Böden sind strapazierfähig, fugenlos, farbecht, pflegeleicht und sogar für Fußbodenheizungen geeignet. Haptisch ist es am ehesten vergleichbar mit Parkett. Selbst barfuß ist es ein sehr angenehmer Untergrund. Das PU wird von mir auch mit anderen Materialien wie rostigem Eisen, abgenutztem Holz, PVC, Parkett, Linoleum, Beton und Teppich kombiniert.

  • # Für welche Bereiche eignet sich art on floor?

    Im Grunde für alle Bereiche, in denen der Raum durch eine Gestaltung des Bodens aufgewertet wird, eine individuelle Note erhalten soll. Im Idealfall sollte die Fläche eine gewisse Größe haben, damit der Boden entsprechend wirken kann. 500 Quadratmeter sind ein guter Richtwert. Ich habe aber auch schon Flächen von mehr als 6000 Quadratmetern gestaltet. art on floor ist aufgrund der Materialeigenschaften nämlich optimal geeignet für stark frequentierte öffentliche Gebäude wie Einkaufszentren, Hotels, Schulen, Krankenhäuser oder Bürogebäude. Sogar Schwimmbecken habe ich mit art on floor bereits gestaltet. Auch Privatleute interessieren sich zunehmend für die individuelle Gestaltung der Böden in ihrem Eigenheim, denn mit dem entsprechenden Konzept funktioniert art on floor auch gut auf kleineren Flächen. Neben der Gestaltung ist dabei natürlich obendrein die Langlebigkeit des Bodens von Vorteil.

  • # Welche Philosophie steckt hinter art on floor?

    Meine Philosophie lautet: Leidenschaft und Freude für alles Schöne. Ich will Bestehendes verbinden. Denn alles ist schon da – die Art der Verbindung aber ist neu. So entstehen aus Ideen ganzheitliche Raumkonzepte für Menschen in ihrem Lebens- und Arbeitsbereich. Eingangshallen, Hotels, Einkaufszentren, Firmengebäude, Bahnhöfe, Flughäfen: Alles ist denkbar, denn Boden, Wand und Decke werden zum Gesamtraum.

  • # Ist art on floor eher Kunst oder Design?

    Kunst wird von Menschen gemacht und ist für Menschen gedacht, sie beeinflusst unsere Wahrnehmung. Ich mache mit meiner Kunst das Angebot, die Umwelt aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Als Designerin habe ich dagegen eine andere Aufgabe: Bei dieser Arbeit steht vor allem im Vordergrund, Räume oder andere Bereiche optisch aufzuwerten, sie nach bestimmten Vorgaben schöner, eleganter oder spannender wirken zu lassen. Im Gegensatz zur Kunst ist Design stets zweckgebunden. Mit meinen Böden verbinde ich beides: Künstlerischen Dialog und funktionale Ästhetik.

    Das Ziel ist stets ein doppeltes. Farbe und Raum, Grundpfeiler meiner Arbeit, sollen zugleich ästhetisch und funktional sein. Sie sollen Emotionen wecken und Orientierung geben.

    Deshalb verbinde ich ästhetische Raumkonzepte mit nützlichen Leitsystemen und erreiche so mein Ziel, Kunst im Alltag erlebbar, Farbe im Raum buchstäblich betretbar zu machen.

  • # Wie kam es dazu, gerade Böden mit Kunst zu veredeln?

    Ich sehe Räume als Gesamtkunstwerk. Aber gerade der Boden ist leider häufig auf seine Funktion beschränkt: Belastbar, rutschfest und pflegeleicht soll er sein. Dabei ist unsere optische Wahrnehmung nicht nur auf ein „vor uns“, also auf Wände oder auf Objekte in Augenhöhe beschränkt. Wenn und weil wir uns drehen, wenden und bewegen, umfasst unser Sichtbereich tatsächlich 360 Grad. Wer einmal darauf achtet, wird feststellen, wie oft er nach unten blickt. Dies tun wir schon allein zur eigenen Sicherheit. Aber auch deshalb, weil wir uns unterbewusst immer als Menschen im Raum begreifen. Kunst an Wänden ist sicherlich der praktischen Rezeption geschuldet. Umso aufregender und spannender ist es, einmal seinen Blick ganz bewusst nach oben oder nach unten zu richten, um ein Kunstwerk anzuschauen – und sich selbst darin zu bewegen.

  • # Worin besteht die Herausforderung bei der Gestaltung von Böden?

    Neben der Herausforderung, einen Fußboden ganz individuell zu gestalten und ihm ein Aussehen zu geben, das meine künstlerischen Ansprüche erfüllt, sind es selbstverständlich ganz praktische Dinge, die eine Rolle spielen: Ich bringe die Farben mit der Gießkannen auf. Die Farben fließen also auf den Boden. Was auf den Boden auftrifft, ist nicht mehr zu korrigieren. Ich muss meine Idee daher ganz direkt und sehr sicher umsetzen. Während man bei der Wandbemalung oder dem Malen eines Bilds zurücktreten kann, um sich einen Überblick über den Stand der Dinge zu verschaffen, stehe ich permanent mitten in meinem eigenen Bild. Es ist eine völlig andere Arbeitsweise als das Malen mit einem Pinsel. Sie erfordert höchste Konzentration, große Erfahrung und Können und eine gute Portion Nervenstärke.

  • # Mein Rat

    enjoy art – Genießen Sie Kunst!

art-on-floor
ON ACTION

#art_on_floor